„Wechselland-Motocross“ lockte sehr viele Fans & Besucher nach Dechantskirchen!

News vom: 21.09.2015 00:00:00

Beim „Wechselland-Motocross“ in Dechantskirchen wurden auch in diesem Jahr wieder die Rennen zur MX OPEN und MX 2 Staatsmeisterschaft gefahren.

Bei motorsportfreundlichem Wetter und sehr angenehmen Temperaturen konnte ein spannender Motocross-Renntag organisiert werden: „Dieses besondere Motocross-Rennen findet jährlich in Dechantskirchen statt. Wir sind sehr stolz, dass gerade in unserer Gemeinde wieder die Spitzenfahrer aus Österreich zu Gast sind. Ich möchte ein großes Lob an den MSC Dechantskirchen aussprechen, Franz Buchegger und sein ganzes Team leisten hervorragende Arbeit“, sagte Waltraud Schwammer, die Bürgermeisterin von Dechantskirchen.

Alexander Banzirsch erreicht den 2. Platz in der MX 2 Tageswertung
 
Im zweiten MX 2 ÖM Endlauf war Alexander Banzirsch (Kawasaki) perfekt gestartet, der 17-Jährige konnte sich auch an der Spitze behaupten, zu einem spannenden Finish kam es in den letzten beiden Rennrunden, wo es auch eine Touchierung zwischen Sandner (Husqvarna) und Kratzer (Kawasaki) gab.

Alexander Banzirsch über den erfolgreichen zweiten Lauf: „Mein Start war der absolute Wahnsinn, ich schoss mit meiner Kawasaki KX250F aus dem Startgatter und sicherte mir in der 2 Kurve die Führung! Ich konnte bis zwei Runden vor Schluss das Rennen mit einen kleinen Vorsprung anführen, doch dann wurde ich noch von zwei Gegner überholt. Ich wollte aber trotzdem nicht aufgeben und klebte am Hinterrad der Beiden. In der letzten Kurve kam es dann zu einem Sturz des Führenden und des Zweitplatzierten und somit sprang ich als Sieger über den Zielsprung! Ich war überglücklich, dass ich das Rennen gewinnen konnte, denn schließlich habe ich ja von der ersten bis zur vorletzten Runde geführt! Danke an alle meine Sponsoren die mich immer super unterstützen!“
 
 
Kawasaki-Pilot Alexander Pölzleithner zeigt eine sehr tolle Vorstellung!
 
„Es war ein toller Tag für mich in Dechantskirchen“, so strahlte Alex Pölzleithner nach der Siegerehrung. Nachdem der 18-Jährige beim Motocross Race in Kefermark einen schmerzhaften Steinschlag verspüren musste, war der Start in Dechantskirchen anfangs sogar noch fraglich: „Es war nicht sicher ob ich überhaupt fahren kann, dass es jetzt so gut lief, ist einfach super. Danke an mein Team, ganz speziell an die Familie DAMIANIK, ohne sie wäre das alles nicht möglich“, sagte der Kawasaki KX250F-Pilot. Schon im Zeittraining zeigte Pölzleithner mit Platz 5 stark auf, im ersten Endlauf zur MX 2 ÖM belegte der „Green-Pilot“ Platz 4, im zweiten Rennen sah er als 5.ter die Zielflagge. Nach diesem Renntag ist Pölzleithner natürlich hochmotiviert für die nächsten Renneinsätze: „Ich freue mich heute schon auf Kirchschlag und hoffe es klappt auch dort wieder mit einer Spitzenplatzierung“.
 
 
Die MX 2 ÖM Tageswertung in Dechantskirchen am 20.09.2015:

  1. Aljosa Molnar (Honda),4 7 P.
  2. Alexander Banzirsch (Kawasaki), 39 P.
  3. Manuel Perkhofer (KTM), 37 P.
  4. Alexander Pölzleithner (Kawasaki), 34 P.
  5. Florian Hellrigl (Honda), 33 P.
  
Armin Rothhaupt holt das beste MX Open ÖM Resultat seiner Karriere!
 
Armin Rothhaupt konnte schon in Schwanenstadt mit einem sehr guten ÖM-Renncomeback bei den Fans punkten. In Dechantskirchen setzte der MC Kundl Pilot noch eins drauf: Rang 6 (!) und damit das beste MX OPEN ÖM Karriere-Ergebnis für den 24-jährigen Tiroler auf der Ernecker Kawasaki!
 
„Es sind von Kundl nach Dechantskirchen in die Oststeiermark mehr als 6 Autostunden. Aber diese Anreise hat sich wirklich bezahlt gemacht“, lächelte Armin Rothhaupt nach der Siegerehrung in Dechantskirchen. Nach einem Verletzungspech mit langen Auszeiten kam der 24-jährige Kawasaki KX450F-Pilot nun in Schwanenstadt wieder zurück in die Motocross-Szene. In kurzer Zeit konnte der Ex-MX 2 Vize-Staatsmeister eine sehr gute Form aufbauen und nun seine Klasse auch im Rennen zeigen: „Im ersten Lauf war ich am Start guter 8.ter, ich kämpfte bis zum Schluss, am Ende haben sich ein paar Fehler eingeschlichen, ich konnte aber den 10.ten Platz ins Ziel bringen“.

Im zweiten Endlauf zur Motocross Königsklasse klappte der Start wieder sehr gut, Rothhaupt fuhr ein starkes und fehlerfreies Rennen: „Ich freue mich sehr nach dem ganzen Pech der letzten Monate, dass ich so ein gutes Race fahren konnte“, strahlte der sympathische Tiroler, der sich über den 6.ten (!) Platz freuen durfte.
 
In der Tageswertung sicherte sich Armin Rothhaupt den sehr beachtlichen 7.ten Rang, so soll es nun weiter gehen: „Ich hoffe, dass ich den Speed jetzt auch in Kirchschlag am 4. Oktober mitnehmen kann und ich möchte mich an dieser Stelle auch bei all meinen Sponsoren und Partnern bedanken, die mich immer unterstützt haben, auch in Zeiten, die nicht einfach waren. Ein großes Dankeschön an Wolfgang Wimmer und Stefan Dirnhofer“, sagte Armin Rothhaupt.
Auch bei den österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaften in Kirchschlag wird Armin Rothhaupt eine weitere große Chance bekommen…
 
 
Für die rot-weiß-roten Motocross-Asse bleibt nur eine kurze Pause, denn schon am Sonntag, dem 4. Oktober 2015 wartet die Naturstrecke in Kirchschlag in der Buckligen Welt (NÖ) auf alle 3 Staatsmeisterschaftsklassen: MX JUGEND, MX 2 und MX OPEN ÖM!
 
 
Alle Infos zur österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft mit vielen Bilder, Videos und Ergebnissen auf www.motocross-öm.at
 
 
Pressetexte: Thomas Katzensteiner und Fahrer
Bildmaterial: Erwin Hetfleisch (Heti/supercross.at)
 

Kawasaki Offroad Auslieferungszertifikat
Dieses Zertifikat bestätigt, dass das erworbene Kawasaki Offroad-Modell von der Moto GmbH, Generalimporteur Kawasaki in Österreich, importiert und über einen österreichischen Vertragspartner ausgeliefert wurde. Erfahre alles über die Vorteile des Offroad Auslieferungszertifikats.


www.kawasaki.at



Zurück